Die Geschichte der Polytechnischen Schule


Im Schuljahr 1966/67 wurde der Polytechnische Lehrgang (PL) als neuntes Pflichtschuljahr eingeführt. Anfangs war der

PL Niederndorf  einklassig und über 12 Jahre an die örtliche Volksschule angeschlossen.

 

Im Schuljahr 1978/79 wurde der PL eine eigenständige Schule, die im Volksschulgebäude untergebracht war.

Anfang der 80er Jahre reformierte man den PL : Einführung von Leistungsgruppen, von Seminaren und Wahlpflichtfächern und der Schnupperlehre.


Im Schuljahr 1989/90 fand die Übersiedlung in das an die Hauptschule angebaute neue Schulgebäude statt.

 

Ab dem Schuljahr 1992/93 beteiligte sich unsere Schule am Schulversuch PL 2000. Wesentlich war hier die Einführung von so genannten Fachbereichen, um die Schüler noch besser auf das Berufsleben vorbereiten zu können.

Der Schulversuch PL 2000 wurde fünf Jahre lang erfolgreich, wenn auch verbunden mit sehr viel Arbeit und Einsatz der Lehrer durch die ständigen Änderungen der Bezeichnungen der Fachbereiche und Unterrichtsgegenstände, durchgeführt.

 

Im Schuljahr 1997/98 wurde dieser Schulversuch österreichweit in das Regelschulwesen übernommen.

Aus dem Polytechnischen Lehrgang wurde die "Neue Polytechnische Schule".

 

Direktoren an der PTS Niederndorf:

 

VD Sebastian Rom von 1966 bis 1978

Klaus Hagen von 1978 bis 1982

DdPL Werner Auer von 1982 bis 1996

DdPTS Johann Schlichenmaier seit 1997